telegramm

Newsletter der Bundeskammer der
ZiviltechnikerInnen | Arch+Ing
zt:telegramm - Kammerwahlen 2018
 
 
 


© Bundeskammer der ZT / Foto: Mag. Sandra Schartel

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


seit dem 5. Oktober bilden wir, Rudolf Kolbe und Daniel Fügenschuh, das neue Vorsitzteam der Bundeskammer. Wir freuen uns darauf, uns gemeinsam für die Interessen unserer Berufsgruppe stark zu machen. Unser wichtigstes Anliegen ist die Fortführung der guten Zusammenarbeit zwischen den Sektionen. Nur wenn wir an einem Strang ziehen, können wir die erfolgreiche Arbeit der letzten Periode fortsetzen und neue wichtige Projekte auf den Weg bringen.

Öffentliche Vergabe ist ein Thema, das uns weiterhin intensiv beschäftigen wird. Wir haben im Rahmen des neuen Vergabegesetzes eine geplante Verschärfung bei der Auftragswertberechnung gemeinsam mit dem Gemeindebund und der WKO abwenden können. Die Zusammenrechnungspflicht hätte zu einem Einbruch bei der Anzahl von Architektur-Wettbewerben geführt. Schon gegenüber der früheren SPÖ/ÖVP Regierung konnten wir durchsetzen, dass geistige Dienstleistungen in die Aufzählung für das verpflichtende Bestbieterprinzip aufgenommen werden. Doch damit ist die Arbeit noch lange nicht getan: Die Vergabepraxis der öffentlichen Stellen muss verbessert werden. Wir werden weiter gegen Billigstbietervergaben vorgehen und für eine Klagelegitimation gesetzlicher Interessensvertretungen kämpfen. 

 
Mit kollegialen Grüßen Rudolf Kolbe
Präsident
Daniel Fügenschuh
Vizepräsident
 
 
     
 

Ingenieurtag: Bundespräsident Van der Bellen verleiht Forschungspreise der Kammer

 
 
 

Die Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen lud am 3. Oktober zum Ingenieurtag in die Orangerie Schloß Schönbrunn. Die Veranstaltung wurde von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen eröffnet, der auch die Forschungspreise 2017 der Bundessektion ZivilingenieurInnen verlieh. Mit dem 2016 von der Bundeskammer ins Leben gerufenen Forschungspreis werden DiplomandInnen technischer Fachbereiche für herausragende wissenschaftliche Arbeiten honoriert. Einen ausführlichen Rückblick der Veranstaltung finden Sie hier. (Foto: © Bundeskammer der ZT/ Katharina Schiffl)

 

 
 
     
 

Ausschreibung der TU Wien: Friedrich-Moser-Würdigungspreis

 
 
 

Der Friedrich-Moser-Würdigungspreis wird zum dritten Mal an initiative und innovative Gemeinden und ihre Planerinnen und Planer vergeben. Der Preis 2019 ist dem Thema der Innenentwicklung gewidmet. Dabei können Konzepte und Planungsprozesse eingereicht werden, die einen Planungsansatz auf kommunaler oder interkommunaler Ebene aufweisen und sich mit den Themen Innenentwicklung, Nachverdichtung, Mobilisierung von Baulandreserven, Nutzung und Aktivierung von Leerständen und dergleichen beschäftigen. Teilnahmeanträge sind bis spätestens 15. Dezember 2018 schriftlich zu übermitteln.

Zur Ausschreibung

 
 
     
 

ZT-Kammer zu Besuch bei BM Schramböck

 
 
 

Auf Grund der Neubildung der Bundesregierung und wegen der Klage der EU-Kommission gegen die Beteiligungsbeschränkungen an Ziviltechnikergesellschaften im österreichischen Ziviltechnikergesetz  (ZTG) verzögert sich die Einbringung des ZTG in den Ministerrat und die anschließende parlamentarische Behandlung.

Bei einem Termin der Kammerspitze mit Frau Bundesministerin Dr. Schramböck waren sowohl die Klage der EU als auch das ZTG Gegenstand. Frau Bundesministerin Dr. Schramböck hat im Gespräch Ende September darüber informiert, dass der zuständige Mitarbeiter ihres Büros beauftragt ist, den Gesetzwerdungsprozess des ZTG voranzutreiben. Ein besonderes Anliegen der Frau Bundesministerin ist die Erhöhung des Frauenanteils in technischen Berufen. (Foto: © Philipp Hartberger/BMDW)

Aktuelle Informationen zum Fortschritt des ZTG finden Sie in unserem Blog.